Erfolgreicher Abschluss des Malwettbewerbs "Wilder Steigerwald"

Erfolgreicher Abschluss des Malwettbewerbs "Wilder Steigerwald"

Aktuelles  Naturpark 

Dass die reiche heimische Tierwelt im Naturpark Steigerwald auch unter den Jüngsten für Begeisterung sorgt, wurde im Rahmen des Malwettbewerbs des Naturparks Steigerwald e.V. deutlich. Im Zeitraum von Juni bis September folgten über 400 Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 14 Jahren dem Aufruf der Ranger, Bilder ihres wilden Lieblingstieres zu malen.

Sieben der neun jungen Preisträger*innen kamen am letzten Samstag zu einem kleinen Empfang ins Steigerwald-Zentrum, um ihre ausgestellten Bilder zu sehen. Sichtlich stolz und unter dem Applaus der anwesenden Familien nahmen die Kinder ihre Preise aus den Händen der Rangerin Verena Kritikos entgegen. Diese waren vom Baumwipfelpfad Steigerwald, dem Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim, dem UBiZ Oberschleichach sowie dem Bauernmuseum Bamberger Land gesponsert worden. Und auch aus der heimischen Werkstatt des Rangers Pawel Malec kamen drei Gewinne: die Fledermausquartiere aus Holz freuen sich nun bei Ihren neuen Besitzern auf flatternde Bewohner.

Diese Auswahl der Gewinner-Bilder zu treffen, war der Jury nicht leichtgefallen, wie Susanne Braun, Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler, berichtet: „Einige Teilnehmer haben ihr Lieblingstier sehr detailliert und mit hervorragender Technik dargestellt. Andere Bilder begeistern dafür eher durch starken Ausdruck, große Kreativität oder auch Abstraktion. Eine tolle Bandbreite.“
Während mit der Preisvergabe der erste Naturpark-Malwettbewerb damit erfolgreich zu Ende geht, sind weitere Möglichkeiten, die zahlreichen kreativen Bilder der Öffentlichkeit zu präsentieren, bereits in Planung.

 

Hintergrundinformationen zum Abschluss des Malwettbewerbs:
Neben der großen Anzahl an Einsendungen sorgte auch die Vielfalt der gewählten Motive für Staunen in der Geschäftsstelle des Naturparkvereins und bei der Jury. Neben klassischen Lieblingstieren wie Schmetterling, Wildkatze oder Eichhörnchen wurden von den jungen Künstler*innen auch sonst eher unauffällige Arten wie etwa Regenwurm, Maulwurf oder Ameise portraitiert. Jurymitglied Tatiana Bednarikova, Biodiversitätsberaterin am Landratsamt Bamberg, ist erfreut: „Unter den Bildern sind viele freundliche Biber, Fledermäuse oder auch Wölfe. Es ist schön, dass diese Artenvielfalt bei der jungen Generation so beliebt ist.“

Die ursprünglich geplante Ausstellung der Gewinnerbilder beim Scheinfelder Holztag musste wegen dessen Absage leider entfallen, wie Naturpark-Rangerin Verena Kritikos berichtet. „Aber dank der tatkräftigen und spontanen Unterstützung des Steigerwald-Zentrums bot sich im Oktober dennoch die Möglichkeit, einige Werke der jungen Künstler*innen zu bewundern.“ freut sie sich. Von 1. bis 20. Oktober war eine Auswahl der Einsendungen und die Preisträger-Bilder aus 9 Kategorien im Steigerwald-Zentrum in Handthal zu sehen.

 

Bild:

Die glücklichen Gewinner des Malwettbewerbs „Wilder Steigerwald“ mit Naturpark-Rangerin Verena Kritikos | © Naturpark Steigerwald

Weitere Neuigkeiten

50 Jahre Naturpark Steigerwald

20.10.2021

Feierlicher Festakt im Kaisersaal in Ebrach

50 Jahre Naturpark SteigerwaldAktuellesNaturpark
 

Gemeinsam für die Natur: 3. Treffen der Bayerischen Naturpark-Ranger

28.09.2021

40 Rangerinnen und Ranger aus den bayerischen Naturparken trafen sich vom 15. bis 17. September 2021 zur Jahrestagung im Bayerischen Wald.

Sie...

Naturpark-RangerAktuellesAktuellesNaturpark