Naturschauplätze

Naturschauplätze

Die Natur im Südlichen Steigerwald ist sehr vielfältig, reich an seltenen Tier und Pflanzenarten und an herrlichen Landschaftsausblicken. Um Ihnen diese Schätze näher zu bringen, gibt es das Projekt „Naturschauplätze“, das vom Naturpark Steigerwald e.V. und der Lokalen Aktionsgruppe Südlicher Steigerwald e.V. gefördert wird und vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken umgesetzt wird.
Schöne, naturschutzfachlich bzw. kulturlandschaftlich interessante Plätze werden derzeit mittels Beschilderung und Infotafeln dem Besucher kenntlich gemacht. In einem zweiten Schritt soll ein kleiner Naturreiseführer zu den Naturschauplätzen entstehen. Aus fast 200 Vorschlägen wurden die schönsten 125 Naturschauplätze ausgewählt und in 6 Kategorien eingeteilt:

  • Wald (Wald, Hutewald, Streuobst, Allee, Einzelbaum)
  • Wasser (Quelle, Bach, Weiher, Talaue, Uferstreifen, Storchenvorkommen)
  • Stein (Geotop, Steinbruch, Gipsbruch, Sanddüne, Burgruine)
  • Land (Landschaftsbild, Aussichtspunkt)
  • Mensch (Lehrpfad, Naturerlebnisgelände, Museum)
  • Zeit (Orte der Stille und Besinnung)

 

Naturschauplätze gibt es bisher in folgenden Städten und Gemeinden:
Landkreis Neustadt a.d. Aisch / Bad Windsheim: Baudenbach, Ippesheim, Langenfeld, Markt Bibart, Markt Nordheim, Markt Taschendorf, Münchsteinach, Sugenheim, Weigenheim

In folgenden Städten und Gemeinden werden demnächst Naturschauplätze beschildert:
Landkreis Neustadt a.d. Aisch / Bad Windsheim: Burghaslach, Oberscheinfeld, Scheinfeld
Landkreis Kitzingen: Geiselwind
Landkreis Bamberg: Schlüsselfeld

Kontakt:
Landschaftspflegeverband Mittelfranken
Doris Hofmann
Tel.: 09162/928570 oder 0981/46533521
hofmann@lpv-mfr.de
www.lpv-mittelfranken.de

Naturlehrpfad Achelbachtal

Im Südosten des Naturparks liegt angrenzend an den Ort Münchsteinach das beschauliche Achelbachtal. Das Besondere an diesem Naturdenkmal ist die Vielzahl unterschiedlicher Landschaftsformen und Biotope entlang eines einzigen Lehrpfades, welche in "großem" Maßstab für den Naturpark Steigerwald charakteristisch sind. So finden sich entlang des neu angelegten Naturlehrpfades die seit jeher zum Landschaftsbild des Steigerwalds gehörenden Fischteiche ebenso wie Streuobstwiesen und blütenreiche Magerrasen. Entsprechend vielfältig ist hier auch die Tier- und Pflanzenwelt.

Besucher des Lehrpfades können an den Teichen oder dem Bach beispielsweise verschiedene Libellenarten entdecken und mit etwas Glück lässt sich auch der seltene Eisvogel blicken. Auf den stark besonnten, trocken-warmen Hangflächen finden sich Magerrasen-Pflanzengesellschaften, welche das Auge vom Frühjahr bis in den Spätsommer hinein mit ihrem Farben- und Formenreichtum erfreuen und eine ergiebige Futterquelle für verschiedenste Insektenarten darstellen. Die Streuobstwiesen entlang der Talhänge mit ihrer traditionellen Bewirtschaftungsform bieten wiederum Lebensraum für Igel, Siebenschläfer, Wendehals & Co und stellen teilweise letzte Refugien für mittlerweile selten gewordene Obstsorten dar. Der ca. 4 km lange Naturlehrpfad nimmt den Besucher somit mit auf eine lehrreiche "Kurzreise" durch den Naturpark Steigerwald und die ihn prägenden Naturelemente.

Den Flyer zum Naturlehrpfad Achelbachtal mit Wegverlauf und weiteren Informationen finden Sie hier zum Download.

Beispiele für Naturschauplätze:

Bibelgarten in Burghaslach

Mariengrotte in Frankfurt

Fischaufstieg in der Scheine bei Grappertshofen

Baumallee und Mausohrkolonie in Ullstadt

Naturlehrpfad Achelbachtal

Aussichtsturm bei Markt Bibart

Aussicht Hohenkottenheim bei Markt Nordheim, Blick über die Weinberge

Die stärkste Elsbeere Bayerns finden Sie östlich von Herpersdorf in der Gemeinde Oberscheinfeld.

Ort der Stille, Jüdischer Friedhof bei Ullstadt

Schilfsandsteinbruch bei Ullstadt, Gemeinde Sugenheim